31.03.2020 | 21:57 Uhr
 
WeBLOG
Einträge pro Seite anzeigen | Anzahl: 200 vorhanden 
    1 ... 14  15  16  17  18  19  20 ... 50    
Formular-Generator 3.3 versendet optional PDF-Datei an Empfänger (23.03.2016)
Das Formular-Generator-Script unterstützt in Version 3.3, auf Wunsch von Lizenznehmern, den (optionalen) Versand von Formularinhalten per PDF-Datei an die Formular-Empfänger, wenngleich der PDF-Download auch jederzeit nachträglich aus dem Backend möglich ist. Bisher war der PDF-Versand nur in der Kopiemail an den Formularabsender vorgesehen.

Wie gewohnt erhalten Lizenznehmer das Update kostenlos und können dies über die Aktualisierungsmöglichkeit im Backend herunterladen. Das Update enthält ein Datenbank-Update-Script, um die Datenbank einfach und schnell zu aktualisieren.

Nähere Infos zu den Features des Formular-Generators mit Demo-Download und Online-Demo-Login ins Backend (Administrationsbereich) erhalten Sie auf DIESER SEITE.


Genehmigung für neuen Bundestrojaner wurde erteilt (22.02.2016)
Die Freigabe für den Einsatz des neuen Bundestrojaners ist durch. Die Neuentwicklung zur Quellen-Telekommunikationsüberwachung soll den Vorgaben des Bundesverfassungsgericht vom Februar 2008 standhalten. Damals hatten die Verfassungsrichter engere Grenzen für den Einsatz gesetzt. So darf der heimliche Zugriff auf Computer nur noch bei überragend wichtigen Rechtsgütern möglich sein. Dabei muss Gefahr für Leib und Leben bestehen.

Das Gericht setzte die Hürden für die Überwachung der vom Endgerät aus stattfindenden Telekommunikation per Software geringer an als für den Zugriff auf Inhalte des überwachten Rechners. Der Bundestrojaner soll nun Ersteres abdecken und die Kommunikation mitlesen und abhören und zwar bevor diese verschlüsselt das Gerät verlässt.


MEHR (Beitrag vollständig anzeigen)...

Schutz vor Ransom-Verschlüsselungs-Trojaner (20.02.2016)
Derzeit kursieren "Locky" (spricht auch Deutsch) oder "TeslaCrypt", sog. Verschlüsselungs-Trojaner (Ransomware), die die Vorgänger Cryptolocker & Co. abgelöst haben. I.d.R. kommen diese Trojaner per eMail-Anhang oder eMail-Link von vermeintlich sicheren Absendern oder die eMail-Empfänger gehören einem bekannten Kreis an (Stichwort Mail-Spoofing über eMail-Adresshandel), weshalb der unvorsichtige Empfänger schnell zum Klick verleitet wird. Auch ist die Verbreitung über Exploit-Kits wie z.B. Neutrino üblich. Hierbei wird versucht, Sicherheitslücken im Browser oder Browser-(Flash-)Plug-ins auszunutzen, um entsprechende Malware über manipulierte Webseiten zu platzieren.

Anschliessend werden Dateien auf dem Rechner und erreichbaren Verzeichnissen im Netzwerk und in der Cloud meist unwiederbringlich verschlüsselt. Die Zahlung des geforderten Betrages an die Erpresser führt i.d.R. ins Leere.

Wie kann man sich - über den Einsatz von Hirn 2.0 (gesunder Menschenverstand, der beste Virenscanner) hinaus - davor schützen? Wir geben nachfolgend ein paar profunde Tipps:

MEHR (Beitrag vollständig anzeigen)...

Windows 10 Upgrade dauerhaft verhindern (07.02.2016)


Die Microsoft-Zwangsbeglückung auf Windows 10 nimmt immer aggressivere Ausmasse an!



Denn der Konzern will selbst vor Domänenrechnern nicht Halt machen (unverschämter geht es kaum). Auch werden Anwender sehr aufdringlich auf das Upgrade hingewiesen und man will zukünftig für bestehende Reservierungen das Upgrade nahezu automatisch nach 5 Tagen installieren (EIN unüberlegter Mausklick genügt und nach einem Neustart des Systems sieht die "Welt" anders aus).

Das Upgrade auf Windows 10 (von Windows 7 oder 8.1) kann fatale Auswirkungen auf installierte Programme undf Treiber haben, die evtl. hernach nicht mehr funktionieren. Deshalb und aus anderen Gründen raten wir dringend davon ab. Windows 7 wird noch bis 14.01.2020 und Windows 8.1 bis 10.01.2023 mit Sicherheitsupdates versorgt, so dass diesbzgl. absolut kein Handlungsbedarf für ein Upgrade besteht.


MEHR (Beitrag vollständig anzeigen)...

    1 ... 14  15  16  17  18  19  20 ... 50