16.06.2021 | 19:13 Uhr
 
WeBLOG
Windows 10 21H1 freigegeben (20.05.2021)
Das Funktionsupdate für den Mai 2021 (Bezeichnung 21H1 für 1. Halbjahr 2021) zu Windows 10 ist fertig und wird aktuell von den Redmondern ausgerollt.

Die Auslieferung erfolgt per Windows-Update an kompatible Maschinen.


Wie das neue System auf den Rechner kommt, hängt von der Vorversion ab, d.h. wurde bisher ein Windows 10 bis einschl. Version 1909 verwendet, rollt Microsoft ein klassisches Funktionsupdate aus. Hierbei wird quasi ein neues Windows installiert, weil der komplette Unterbau des Betriebssystems ausgetauscht wird und nur die Programme und Dateien erhalten bleiben. Ein solches Update dauert in Abhängigkeit der verbauten Hardware mehr oder weniger lange (30 Minuten bis mehrere Stunden). Das alte Vorgängersystem befindet sich dann im "Windows.old-Verzeichnis".



Wurde bisher ein Windows 10 Version 2004 oder 20H2 verwendet, sieht die Sache anders aus. Denn zu diesen Versionen wurden in der Vergangenheit identische kumulative Updates zur damaligen Insider-Version 21H1 ausgeliefert, d.h. alle Maschinen erhielten bereits den Unterbau, also den Code für alle neuen Funktionen, wobei diese noch deaktiviert waren. Sprich das Funktionsupdate von 2004 oder 20H2 auf 21H1 schaltet lediglich die Funktionen frei. Dafür wird nur ein kleines Update benötigt (sog. Enabler-Update). Aus diesem Grund befindet sich nach dem Upgrade auch kein "Windows.old-Verzeichnis" auf der Systempartition und die Aktualisierung erfolgt sehr schnell (lediglich Neustart erforderlich).



Nach erfolgreicher Installation von 21H1 sollte die Betriebssystembuild-Nummer auf 19043.985 lauten.

Änderungen gegenüber dem Vorgänger 20H2 sind überschaubar. Es wurde laut Microsoft mehr Wert auf Verbesserungen bzgl. der Sicherheit, den Fernzugriff und die Qualität gelegt. Die wohl wichtigsten Neuerungen sind:
  • Es lassen sich interne oder externe Windows Hello-Kameras zur Benutzeranmeldung verwenden.

  • Leistungsverbesserung beim Windows Defender Application Guard (nicht Home-Edition).

  • Leistungsverbesserung bei der Aktualisierung des Windows Management Instrumentation (WMI) Group Policy Service (GPSVC) zur Unterstützung von Remote-Arbeitsszenarien (nicht Home-Edition).
Der Supportzeitraum für 21H1 endet am 13.12.2022, für 20H2 am 10.05.2022 und für 2004 am 14.12.2021. Für Version 1909 endete der Support bereits am 11.05.2021, d.h. es werden dafür keine Sicherheitsupdates mehr ausgeliefert.